Frühkindliche Reflexe und ihre Auswirkungen auf Entwicklung und Verhalten

Informationsabend zum Thema frühkindliche Reflexe

 

Wussten Sie, dass noch aktive frühkindliche Reflexe die Entwicklung und das Verhalten eines Kindes beeinflussen?

Vielleicht kommt Ihnen einer der folgenden Punkte bekannt vor:

  • Dem Kind fällt es schwer, still zu sitzen und mit seinen eigenen Gefühlen umzugehen?
  • Einen Ball fangen zu fangen, gelingt einfach nicht?
  • Ihrem Kind fällt es schwer, Messer und Gabel richtig zu benutzten?
  • Und auch den Stift hält das Kind beim Malen häufig sehr verkrampft?
  • Jedes Kind möchte gerne Roller oder Fahrrad fahren, aber irgendwie klappt es nicht?

Diese und andere Schwierigkeiten können mit noch aktiven frühkindlichen Reflexen zusammenhängen, die längst integriert sein sollten. Bei Schulkindern können Lese- und Rechtschreibprobleme ebenfalls die Folge noch aktiver Reflexe sein.

RIT steht für Reflexintegrationstraining und ermöglicht Kindern wirksam und nachhaltig solche und ähnliche Lern- und Verhaltensschwierigkeiten abzubauen. Durch ein kurzes, aber effektives Bewegungstraining werden noch vorhandene, unbewusste und unwillkürlich auftretende Reflexe integriert. Anschließend fällt vieles in Schule und Alltag leichter.
Auf diesem Informationsabend werde ich Ihnen die Reflexe und deren Zusammenhänge zu Grob- und Feinmotorik, Sprache, Lernen sowie ADHS und LRS näher erläutern und gerne Ihre Fragen beantworten.

 

Gerne komme ich auch in Kindergärten oder Schulen, um über die frühkindlichen Reflexe und ihre Auswirkungen aufzuklären. Schreiben oder Sprechen Sie mich gerne an!